Urlaub planen

Danke für Ihre Empfehlung!

Freilichtmuseum Ammerländer Bauernhaus

Das Freilichtmuseum in Bad Zwischenahn besteht aus insgesamt 18 Häusern und Nebengebäuden. Zentrum und Hauptgebäude ist das Ammerländer Bauernhaus. Begrenzt wird das Museumsgelände auf der westlichen Seite von der aus dem Zwischenahner Meer kommenden Aue und auf der östlichen Seite vom zum Museum gehörenden Bauernwald. Das Südufer des Zwischenahner Meeres bildet die natürliche Grenze des Geländes. Es ist insgesamt eine harmonisch in eine Parklandschaft eingefügte Hofanlage.


Anfang 1900 hatten weitsichtige Mitglieder des Vereins, er hieß damals „Verschönerungs-Verein in und bei Zwischenahn“, die Idee, ein Original Ammerländer Bauernhaus für die Nachwelt aufzubauen und damit den nachfolgenden Generationen die bäuerliche Lebenskultur der Zeit um 1700 aufzuzeigen.


Der Beginn der Baumaßnahme erfolgte im Oktober 1909 aus den Teilen von zwei gekauften Bauernhäusern aus dem Ammerland aus der Zeit um 1695. Im Juni 1910 war die Fertigstellung und somit die Eröffnung des Freilichtmuseums in Bad Zwischenahn. Es ist damit eines der ältesten Freilichtmuseen seiner Art in Deutschland.

Weitere Informationen

Freilichtmuseum Ammerländer Bauernhaus
Am Hogen Hagen
26160 Bad Zwischenahn

04403 2071
04403 1876

info‎@‎ammerlaender-bauernhaus.de
www.ammerlaender-bauernhaus.de

Ammerländer Bauernhaus (Hauptgebäude)
Sommerhalbjahr (April – September) von 10.00 bis 18.00 Uhr
Oktober von 11.00 bis 17.00 Uhr
Nov., Dez., Jan., Febr. und März nur für Führungen nach Voranmeldung geöffnet.

Dweersack, Einraumhaus, Heuerhaus, Mühle und Schmiede (Nebengebäude)
Sommerhalbjahr (April – September) von 10.00 bis 18.00 Uhr
Sa., So. u. Feiertags zusätzlich von 10.00 – 18.00 Uhr

zurück

Möchten Sie regelmäßig über Neues informiert werden?

Haben Sie Fragen oder Wünsche? Wir beraten Sie gern persönlich.

Telefon (04403) 61 - 159