Urlaub planen

Danke für Ihre Empfehlung!

Eine Perle, die Meer heißt und „Düwelswark“ ist

  • Idyllischer Blick auf das Zwischenahner Meer
  • Das Zwischenahner Meer von oben
  • Ein weißes Segelboot auf den Wellen des Zwischenahner Meeres
  • Weiße Wolken ziehen über das Zwischenahner Meer

Allerlei Sagenhaftes rankt sich um den Binnensee im Ammerland, das „Zwischenahner Meer“

Warum heißt die „Perle des Ammerlandes“ eigentlich Meer und nicht See, und wie ist sie entstanden? – Fragen, die bei den Gästen in Bad Zwischenahn immer wieder auftauchen, und für die es meistens mehr als eine Antwort gibt. Da ist beispielweise immer die Rede von „Düwelswark“. Nach einer weit verbreiteten Sage ist der drittgrößte See Niedersachsens nämlich ein Werk des Teufels. Dieser wurde eines Tages sehr zornig, als die Stadt Oldenburg ihre erste Kirche bauen wollte. Er beschloss, die Stadt zu vernichten und riss eines Nachts ein großes Stück Wald aus dem Boden des Ammerlandes. Damit schritt er über das Moor in Richtung Oldenburg. Auf dem Weg dorthin krähte plötzlich ein weißer Hahn. Der Teufel rief: „Witte Hahn witt, ik acht die en Schitt“ (… ich achte Dich einen Dreck). Er lief weiter. Dann krähte ein roter Hahn: „Rode Hahn ro, ik acht die so no“ (ungern), sagte der Teufel und ließ ein Stück des Waldes fallen. Als schließlich noch ein schwarzer Hahn krähte, rief der Teufel voll Wut: „Swarte Hahn swart, du trekst mi all wedder upt Hart“ (freie Übersetzung: Du triffst mich schon wieder ins Herz). Der Teufel warf den Rest des Waldes ins Moor. So entstanden der Sage nach die Waldstücke Kleiner und Großer Wildenloh sowie das Zwischenahner Meer an der Stelle, an der der Teufel den Wald ausgerissen hatte.

Wissenschaftler aber haben eine weniger spektakuläre Begründung für die Entstehung des Zwischenahner Meeres: Es ist vor rund 11.000 Jahren aus einem eingefallenen Salzstock entstanden.

Warum nun heißt es aber Meer und nicht See? Auch dafür gibt es eine Erklärung. Sie ist sprachlicher Natur. Nach dem Herkunftswörterbuch der deutschen Sprache geht das Wort Meer auf „mori = Sumpf, stehendes Gewässer“ zurück, das vorwiegend im norddeutschen Raum für Binnenseen gebraucht wurde, während „See“ im alten Sprachgebrauch offene Gewässer bezeichnete (wie z.B. Nordsee, Seemann, Seehund, auf See…). In Norddeutschland hießen Gewässer im Landesinneren (bis auf einige Ausnahmen) also immer Meer. Seit wann dies so verwendet wird, wissen auch Experten nicht. Der Begriff Meer taucht schon auf sehr alten Karten auf. Früher hieß das Zwischenahner Meer übrigens Elmendorfer Meer…

Hör doch mal rein - Das Ammerland als Hörspiel entdecken!

Sie möchten mehr über die Entstehung des Zwischenahner Meeres erfahren? Hören Sie doch hier mal rein!

Die Entstehung des Zwischenahner Meeres

Möchten Sie regelmäßig über Neues informiert werden?

Haben Sie Fragen oder Wünsche? Wir beraten Sie gern persönlich.

Telefon (04403) 61 - 159