Urlaub planen

Danke für Ihre Empfehlung!

„Ach wie gut, dass niemand weiß…“- märchenhafter Markt im Advent

  • Stand auf dem Markt im Advent in Bad Zwischenahn
  • Rentiere auf dem Markt im Advent in Bad Zwischenahn
  • Karussell mit Kindern
  • Stand mit Okarinas in Bad Zwischenahn
  • Rumpelstilzchen auf dem Markt im Advent

Den Namen der berühmten Märchenfigur kennt jeder: Rumpelstilzchen ;-) Doch es gibt einen Marktbesucher, der noch keinen passenden Namen hat.

Ein kleines Rentiermädchen, dieses Jahr geboren, ist noch namenlos. Selbstverständlich machten wir es uns zur Aufgabe, diesen Umstand zu ändern. Abgeben kann man seine Namensvorschläge bis zum 11.12. bei der Gemeinde Bad Zwischenahn (möglich ist dies auch per Email J). An den nächsten beiden Wochenenden wird allerdings eine ebenso niedliche Eselfamilie ihr Quartier im Ufergarten beziehen. Erst am dritten Dezemberwochenende können die flauschigen Rentiere wieder bestaunt werden.

Darüber hinaus gibt es auf dem Markt im Advent noch viel mehr zu entdecken. Neu dieses Jahr ist beispielsweise der zauberhafte Märchenwald. Wer schon immer mal ein Schneemann sein wollte, kann sich dort diesen Traum erfüllen, denn es erwartet ihn eine große Fotowand mit vier kreativen Schneemännern als Motiv. Soll es der mit Zylinder oder doch lieber die Baskenmütze sein? Man hat die freie Auswahl. Wir haben alles einmal ausprobiert ;-) Mein Favorit ist der mit der Baskenmütze, auch ein Schneemann kann Stil haben ^^ Im Märchenwald erwartet euch zudem das bereits erwähnte Rumpelstilzchen, lachend vorm Feuer tanzend (definitiv eines unserer Lieblingsmotive!).

Folgt man dem großen, gelben Weihnachtsstern, der im Glockenturm der St. Johannes Kirche erstrahlt, so gelangt man zu einer beschaulichen Krippe mit selbstgebautem Stall. Sollte jetzt noch keine Weihnachtsstimmung aufgekommen sein, sollte euch euer Weg zum historischen Karussell führen. Da werden Kindheitserinnerungen wach! Sofort zwängte sich die Frage auf, ob es eine Altersbeschränkung für das Karussell fahren gibt…

An allen Ecken bot sich uns handwerkliches Geschick: Wohlklingende Okarinas, selbstgeschnitze Holzschilder, weihnachtlich gebundene Kränze und vieles mehr. Auch kulinarisch fehlte es uns an nichts („Hm, gebrannte Mandeln…“)

Zurück...

Möchten Sie regelmäßig über Neues informiert werden?

Haben Sie Fragen oder Wünsche? Wir beraten Sie gern persönlich.

Telefon (04403) 61 - 159