Urlaub planen

Danke für Ihre Empfehlung!

Suchen-Finden-Loggen ~ Geocaching in Bad Zwischenahn

  • Geocaching in Bad Zwischenahn
  • Suches eines Caches unter der Brücke
  • Geocaching mit Smartphone
  • Spaziergänger in Bad Zwischenahn
  • Geocaching App für Smartphones

Sie sind überall, auch wenn man sie nicht sieht: kleine, gut versteckte Caches. Doch was sind Caches und was ist Geocaching?

Kurz gesagt, Geocaching ist eine moderne Form der Schnitzeljagd. Mit Hilfe eines GPS Gerätes oder alternativ per Smartphone wird versucht, anhand von Koordinaten aus dem Internet diverse Schätze („Caches“) zu finden, die teilweise sehr ungewöhnlich versteckt sein können. Bei den Caches handelt es sich zu meist um kleine Dosen, die ein kleines Notizbuch enthalten, dem Logbuch. Findet man einen Cache wird der Besuch geloggt und die Dose wieder an derselben Stelle versteckt. Das ganze soll möglichst unauffällig geschehen. Was als Anfänger allerdings leichter gesagt als getan ist!

Da wir weder über ein GPS Gerät noch über ein Smartphone verfügten, luden wir uns kompetente Unterstützung ein, die auch das entsprechende Equipment mitbrachten. Wir mussten uns nur noch warm anziehen und los ging die Suche. Natürlich war unser „Jagdrevier“ Bad Zwischenahn, wo sich zu unserer Überraschung richtig viele Caches tummeln.

Als ersten Cache hatten wir uns „Raffitükisch 12“ ausgesucht, ein Cache der Schwierigkeitsstufe drei von fünf. Wir hatten uns also gleich viel vorgenommen, zu viel wie wir nach gut 20 Minuten Suche feststellten. Auch wenn wir „nur“ ein Abweichungsgrad von cirka fünf Metern hatten, fanden wir doch nichts, was einem Cache ähnlich sieht. Wir wollten schon aufgeben als plötzlich neben uns eine Frau erschien, die sich als Versteckerin des Caches entpuppte. Sie half uns mit einpaar Tipps auf die Sprünge, so dass die Suche doch noch ein erfolgreiches Ende nahm.

Unser Tipp also: Als totaler Anfänger, der noch überhaupt kein Auge für potentielle Verstecke hat, sollte man nicht gleich mit schweren anfangen. Schnell trugen wir uns ins Logbuch ein und stellten dabei fest, dass wir bei Weitem nicht die einzigen waren. Das Logbuch war bereits mit vielen Einträgen versehen, der letzte lag erst einen Tag zurück. Ob die auch Unterstützung hatten?

Wo das Versteck ist, wollt ihr wissen? Das wird nicht verraten, denn das ist ein weiterer Grundsatz von Geocaching.
Für heute hatten wir uns noch drei weitere Cashes vorgenommen, von denen wir zwei (diesmal ganz ohne Hilfe) finden konnten. Für das erste Mal eine gar nicht mal so schlechte Bilanz, wie wir finden ;-)

Wir hätten gerne noch mehr gesucht, doch nach gut drei Stunden Fußmarsch waren wir etwas kaputt! Das müssen wir aber definitiv noch einmal wiederholen, denn es hat richtig Spaß gemacht!

Weitere Informationen zum Geocaching.

Zurück...

Möchten Sie regelmäßig über Neues informiert werden?

Haben Sie Fragen oder Wünsche? Wir beraten Sie gern persönlich.

Telefon (04403) 61 - 159