Urlaub planen

Danke für Ihre Empfehlung!

In Bad Zwischenahn sind alle Verkehrsteilnehmer gleichberechtigt – selbst die Enten

  • Enten essen Eicheln von der Straße
  • Gelbe Entenfußabdrücke auf der Straße
  • Schild des Entenpadds
  • Einweihung des Entenpadds in Bad Zwischenahn
  • Ludger Bünnemeyer im Interview mit FFN

Im grünen Bad Zwischenahn kreucht und fleucht ja so einiges: Eichhörchen, Kaninchen, selbst der ein oder andere Waschbär soll sich hier rumtreiben. Den zahlreichen Enten, die hier leben, ist nun eine besondere Ehre zu Teil geworden. Nach einem eigenen „See“ im Kurpark, entstanden durch die zahlreichen Regengüsse der vergangen Tage, verfügen unsere gefiederten Nachbarn nun auch über einen eigenen „Zebrastreifen“, dem Entenpadd, der über die Straße „In der Horst“ in Höhe der Aue verläuft. Die gelben Entenfußabdrücke, einer Kreuzung aus einem richtigem Entengeläuf und Donald-Duck-Füßen, imitieren den Weg vom Kurpark zur anderen Straßenseite, den die Enten gerade im Herbst passieren, weil dort auf sie schmackhafte und von den Autos bereits Mund bzw. Schnabel gerecht zerkleinerte Eicheln warten. Hätten sie gewusst, dass Enten Eicheln mögen? Diesem Umstand ist es zu verdanken, dass gestern Vormittag der Padd feierlich vom Kurdirektor Peter Schulze, dem Hobbyschriftschnitzer Wilfried Cohrs, dem Bürgermeister Dr. Arno Schilling und dem stellvertretende Hoga-Vorsitzende Ludger Bünnemeyer eingeweiht wurde. Von Wilfried Cohrs stammt das aus Eiche angefertigte Holzschild, welches nicht nur den Enten den richtigen Weg über die Straße weist. Dem Entenpadd folgend landet man nämlich im Seekieker, von wo aus man nicht nur einen perfekten Blick auf Bad Zwischenahns neuste Attraktion hat, sondern wo passender Weise „Entengrütze“ getrunken werden kann. Was das ist? Finden sie es bei ihrem nächsten Besuch in Bad Zwischenahn doch einfach selbst heraus!^^

Zurück...

Möchten Sie regelmäßig über Neues informiert werden?

Haben Sie Fragen oder Wünsche? Wir beraten Sie gern persönlich.

Telefon (04403) 61 - 159