Urlaub planen

Danke für Ihre Empfehlung!

Heilende Kraft vor den Toren des Ortes: Das Moor

  • Die Schichten des Moores
  • Herr Wehmhoff erläutert die Torfgewinnung
  • Nebeneinander gelegte Torfsoden
  • Handwerksmaterial bei der Torfgewinnung

Bad Zwischenahn ist staatlich anerkanntes Moorheilbad

Das in Jahrtausenden gewachsene, heilende Moor liegt sozusagen direkt vor den Toren des Ortes. Die uralten Kräfte der Natur werden hier im hohen Norden medizinisch für den Menschen genutzt. Die Kurklinik bietet Behandlungen mit Moorbädern und Moorpackungen bei rheumatischen Erkrankungen, insbesondere Verschleißerkrankungen der Stütz- und Bewegungsorgane, Verspannungen, Frauenleiden oder auch Schuppenflechte. In der Regel hat das Moor dabei eine Temperatur von 39 bis 41 °C.

Danach wird es zur Regeneration zum Ursprungsort zurückgeleitet. Als Moor wird eine über 30 cm starke Torfschicht bezeichnet. Diese entsteht durch die Stapelung von Pflanzenresten, die durch einen Wasserüberschuss nicht vollständig verrotten. Neben den normalen gesundheitsfördernden Wirkungen eines Bades sind die Vorteile eines Moorbades besonders im mechanisch-thermischen Bereich zu sehen. Der Wärmewiderstand des Moores ist höher als der des menschlichen Körpers. Das Bad provoziert thermische Reize, die therapeutisch außerordentlich wichtig sind. Durch osmotische Wirkungen gelangen zudem wertvolle Stoffe in den Körper, zum Beispiel Huminsäuren und Bitumen. Das in Bad Zwischenahn für Kurzwecke genutzte Moor kommt übrigens aus dem "Kayhauser Moor".

>>> Unser Tipp: Entdecken Sie die Radtour Nr. 7 - Moore im Ammerland

Die Entstehung des Moores

Über die Entstehung des Moores kann man sich bei der Bodenstation Moor informieren. Auf einer gerade abgestochenen Moorwand sind hier die einzelnen Schichten des Moores gut erkennbar. Eine Informationstafel zeigt das genaue Alter der jeweiligen Bodenschicht und wichtige Ereignisse der Zeitgeschichte.

 

Eine Führung durch das Moor

Oh schaurig ist's übers Moor zu gehen

Ab Ende der Hermann Löns Str. beginnt der ca. 1,5 km lange Rundgang mit Führung durch die wunderschöne Naturlandschaft des Kayhauser Moores. Mitglieder des Heimatvereines Bad Zwischenahn zeigen und erklären auf dieser Reise das Moorabbaugebiet im Kayhauser Moor, die Keimzelle des Moor- und Heilbades Bad Zwischenahn, die Wiedervernässung, den Moorleichenfund des Kayhauser Jungen, die einmalig in Niedersachsen vom Landkreis Ammerland neu erstellte Bodenstation Moor, wo man ca. 10.000 Jahre zurück die Entwicklung der Moore betrachten kann, und das traditionelle Torfgraben am Spitt wie in früheren Zeiten. Außerdem zelebrieren wir stilecht den Ammerländer Löffeltrunk und genießen selbst gebackene "Torfsoden".


Anmeldung und weitere Informationen in der Tourist-Info unter der Tel.: 04403 61 159

Mindestteilnehmerzahl: 15 Personen

Preis: Erw. 4,00 €, Kinder 2,00 €

 

Hör doch mal rein - Das Ammerland als Hörspiel entdecken!

Ein unfassbares Verbrechen, das Opfer ein siebenjähriger Junge und trotzdem stehen die "Kommissare" noch nach 2200 Jahren vor einem unaufgeklärtem Rätsel.

Hören Sie doch hier mal rein:

»Die Moorleiche aus Kayhauserfeld

Möchten Sie regelmäßig über Neues informiert werden?

Haben Sie Fragen oder Wünsche? Wir beraten Sie gern persönlich.

Telefon (04403) 61 - 159